Visite mit den "Roten Nasen" im Josephinchen

· Opernstar Rolando Villazón als Clown im SJK
Rolando Vilazón in der Kinderklinik des SJK

Während seines aktuellen Aufenthalts in Berlin hat Opernstar Rolando Villazón als Clownfigur »Dr. Rollo« junge Patienten im St. Jospeh Krankenhaus besucht. Schwarze Smokinghose, rote Riesenkrawatte und natürlich rote Nase – so hat Villazón mit den ROTE NASEN Clowns »Brischitt« und „Mompitz“ die Kinder zum Lachen gebracht. 

Derzeit steht Villazón in Don Giovanni auf der Bühne der Staatsoper Berlin. Als ehrenamtlicher Botschafter unterstützt der Startenor bereits seit fünf Jahren die Organisation ROTE NASEN, die weltweit Lachen zu kranken Menschen bringen. Regelmäßig geht er mit seinen Clownfreunden als »Dr. Rollo« mit auf Visite – wie jetzt im St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof.

Slapstick, zaubern, jonglieren und singen … das kreative und humorvolle Programm sorgte für viel Freude bei den Kindern, Angehörigen und auch dem Krankenhausteam. Erstmals zeichnete der Tenor auch mit den Kindern. »Ein kleiner Junge hat mich ganz toll gezeichnet und ich habe ein Bild von ihm gemalt. Daraus ergab sich ein sehr dynamisches Spiel und wir lachten viel gemeinsam«, sagte Rolando Villazón nach der Clownvisite. Fotos der Visite finden Sie auch in unserer Bildergalerie.

Bereits seit fünf Jahren unterstützt der Startenor die Arbeit der ROTE NASEN Clowns, die regional in Deutschland und in 10 weiteren Ländern tätig sind. Und nach wie vor sind sein Engagement und die Freude, mit der er sich für die Clownarbeit einsetzt, ungebrochen: »Ich freue mich jedes Mal, wenn ich mit meinen ROTE NASEN Freunden unterwegs sein kann. Ich schätze die Arbeit, die sie täglich bei kranken Menschen leisten sehr und bin stolz, immer wieder ein Teil davon zu sein. Denn die Clowns machen die Welt im Krankenhaus ein Stück besser. Sie geben den Kindern und auch den Eltern oft neue Energie und lassen ihre Augen leuchten. Das habe ich auch heute wieder selbst miterlebt«, so Villazón.  

In Berlin war »Dr. Rollo“ nun bereits das dritte Mal in gemeinsamer Mission mit ROTE NASEN im Einsatz: »Wir versuchen die Menschen, die wir besuchen, mit der Kraft des Humors zu bestärken und ihnen in schwierigen Situationen Aufmunterung und neuen Mut ans Krankenbett zu bringen. Um höchste Qualität zu gewährleisten, setzen wir auf eine profunde künstlerische Ausbildung unserer Clowns sowie Improvisationstalent, hohes soziales Verständnis und eine regelmäßige Weiterbildung mit international renommierten Lehrern. Die Arbeit mit einem so beeindruckenden Künstler wie Rolando Villazón ist auch für uns immer wieder eine Bereicherung und ein großer Spaß. Diese gute Stimmung überträgt sich auch auf die Patienten und dann bleiben oft strahlende Gesichter zurück«, so Claus Gieschen, Geschäftsführer von ROTE NASEN in Deutschland.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.