150 Jahre Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur hl. Elisabeth

· Der Tradition verbunden – die Zukunft im Blick
Die heilige Elisabeth von Thüringen

Die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur hl. Elisabeth (KWA) hat heut das 150-jährige Jubiläum ihrer staatlichen Anerkennung gefeiert. Zum Festakt im Provinzhaus der Elisabeth-Schwestern in Berlin-Schlachtensee erschienen zahlreiche Gäste aus Kirche und Gesellschaft. Die KWA ist Gesellschafterin des 2014 neu gegründeten Elisabeth Vinzenz Verbundes, dem Träger des St. Joseph Krankenhauses. 

Das Erzbistum Berlin ist durch Prälat Stefan Dybowski vertreten, vom Generalat in Rom reisten neben der Generaloberin, Mutter M. Samuela Werbinska, weitere Ratsschwestern an. Außerdem haben ehemalige und amtierende Direktorien aller früheren KWA-Einrichtungen, viele Schwestern der Ordensgemeinschaft, Mitarbeiter, Partner und Vertreter der Caritas, anderer konfessioneller Krankenhausträger und Einrichtungen sowie der großen Krankenhausverbände an der Veranstaltung teilgenommen.

Die KWA war von Beginn an untrennbar mit dem Wirken der Elisabeth-Schwestern verbunden. Gegenwärtig leben und arbeiten in Deutschland noch 220 Elisabeth-Schwestern an insgesamt 12 Standorten. Weltweit engagieren sie sich nicht nur in Europa, sondern vor allem auch in Asien, Afrika und Südamerika für Menschen jeden Alters in Armut und Not. Aktuell bauen sie in Maganzo in Tansania ein Gesundheitszentrum für die arme Bevölkerung auf.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.