Dr. Feras Al-Zain und Dr. Torsten Roediger informieren über Behandlungsmöglichkeiten

· Hilfe bei Bandscheibenverschleiß
Die Wirbelsäule trägt den Menschen

Verschleiß der Bandscheiben kann zahlreiche Probleme verursachen: Von Nacken- und Schulterschmerzen über Schwindelgefühle bis hin zu schweren motorischen Störungen des gesamten Bewegungsapparates. Dr. Ferass Al-Zain, Leiter des Wirbelsäulenzentrums, und Dr. Torsten Roediger, haben am Mittwoch, 28. Mai, über konservative und operative Behandlungen bei Erkrankungen der Halswirbelsäule informiert.

Die Bandscheiben befinden sich zwischen den Wirbelknochen. Sie bilden eine Art Scharnier und sorgen dafür, dass der Mensch beweglich ist, fangen Stöße und Belastungen ab. Die einzelnen Bandscheiben bestehen aus einem Faserring und dem Gallertkern. Sie werden durch den ständigen Wechsel von Be- und Entlastung (Diffusion) mit Nährstoffen versorgt. Allerdings lässt diese Elastizität ab dem 30. Lebensjahr nach – die Bandscheibe kann verschleißen. Im Bereich der Halswirbelsäule verdicken die Bänder und es bilden sich neue Knochen (Osteochondrose). Dadurch kann es zu einer Einschränkung der Beweglichkeit bis hin zu Versteifung kommen. Die Folge sind Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich, Kopfschmerzen, Schluckstörungen, Nervenschmerzen in den Armen, Feinmotorikstörungen der Arme oder Beine und bei einer chronischen Schädigung des Rückenmarkes schwere Gang- und Koordinationsstörungen.

Im frühen Stadium bei nur geringen Ausfallerscheinungen kann eine konservative Therapie gute Erfolge erzielen. Dazu gehören Massagen, manuelle Therapien, Triggerpunktbehandlungen, traditionelle chinesische Medizin, Wärmeanwendungen und Krankengymnastik. Auch eine Umstellung des Alltagsverhaltens kann helfen. Ergänzend kann die Einnahme von Medikamenten sinnvoll sein, vor allem zur Schmerzlinderung.

Bei schweren Beinträchtigungen und Schmerzen ist eine Operation oftmals der letzte Ausweg, insbesondere wenn die Betroffenen schwere neurologische Ausfälle haben. Hier stehen inzwischen verschiedene Implantattypen zur Verfügung, die die Funktion der defekten Bandscheibe übernehmen. In der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am St. Joseph Krankenhaus ist auf die Behandlung schwerer Bandscheibenerkrankungen spezialisiert.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.