St. Joseph Krankenhaus stellt hohe Qualitätsstandards unter Beweis

· Zentrum für Endoprothetik erfolgreich zertifiziert
Endoprothetik

Als sechstes in Berlin ist das Zentrum für Endoprothetik im St. Joseph Krankenhaus in einem mehrstufigen Prüfverfahren von endoCert zertifiziert worden. Besonders positiv wurde das Schnell-Läufer-Programm hervorgehoben, bei dem Patienten mit Hüft- oder Kniegelenkersatz während des gesamten Behandlungsprozesses in Gruppen betreut werden.

Zertifizierte Zentren zeichnen sich durch ein breites endoprothetisches Behandlungsspektrum aus. Zudem bieten sie Patienten moderne Diagnose- und Therapiemöglichkeiten und engagieren sich besonders in der Fort- und Weiterbildung ihres medizinischen Personals.

Orientierungshilfe für Patienten

Mit der Zertifizierung werden deutschlandweit einheitliche Standards für die Qualität endoprothetischer Eingriffe etabliert. »Betroffene können sich bei einem zertifizierten EndoProthetikZentrum darauf verlassen, dass unabhängige Experten die Qualität der medizinischen Leistungen regelmäßig kontrollieren, betont Dr. Elke Johnen, Chefärztin der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St. Joseph Krankenhaus und Leiterin des Zentrums für Endoprothetik, in dem jährlich rund 500 Patienten behandelt werden.

Um Patiente«n mit künstlichem Hüft- oder Kniegelenk möglichst rasch und selbständig in ihren gewohnten Bewegungsalltag zu entlassen, bietet das St. Joseph Krankenhaus das Schnell-Läufer-Programm an. Es umfasst einen klar strukturierten Behandlungsablauf mit Frühmobilisation, Lymphdrainage und Bewegungsbad in Kleingruppen. Während der Behandlungstage sind auch Angehörige, Partner oder Freunde willkommen. Nach dem stationären Aufenthalt erhalten die Patienten eine Anschlussheilbehandlung oder ambulante Rehabilitation.

Mitglied im Deutschen Endoprothesenregister

Im Rahmen der Zertifizierung ist das St. Joseph Krankenhaus Mitglied des Deutschen Endoprothesenregisters geworden, in dem alle Daten von Patienten mit endoprothetischen Eingriffen gesammelt werden. Auf diese Weise unterstützt es die Wissenschaft, Aussagen über Behandlungsverläufe und bestmögliche Therapieformen zu treffen. Darüber hinaus ermöglicht das Register eine krankenhausinterne Qualitätskontrolle sowie einen Vergleich der Behandlungserfolge zwischen teilnehmenden Krankenhäusern. 

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.