Bundesweiter Aktionstag am 23. September vorgesehen / Kundgebung am Brandenburger Tor

· Krankenhausverbände wenden sich gegen Kürzungspläne
Kampagnenmotiv zur Krankenhaus-Reform

Nach der Sommerpause beginnt der Deutsche Bundestag mit seinen Beratungen über einen Gesetzentwurf zur Krankenhausreform. Sowohl der Verband Christlicher Krankenhäuser in Deutschland als auch die Deutsche Krankenhausgesellschaft sehen massive Einschnitte in die Gesundheitsversorgung, falls die Pläne der Bundesregierung umgesetzt werden. Sie rufen daher zur Beteiligung an einem bundesweiten Aktionstag am 23. September auf.

Die Krankenhausverbände haben zahlreiche Einwände gegen den Gesetzentwurf vorgebracht. Mit einer heute startenden Kampagne unter der Überschrift »Krankenhaus-Reform – so nicht!« wollen sie diesen Nachdruck verleihen. Eine zentrale Kundgebung mit rund 10.000 erwarteten Teilnehmern findet am 23. September von 13 bis 17 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin statt.

Informationen über die geplante Reform, die Kritik der Verbände sowie deren Forderungen stellen die Deutsche Krankenhausgesellschaft auf www.ihre-krankenhaeuser.de sowie die Fachverbände der Christlichen Krankenhäuser in Deutschland unter www.christliche-krankenhaeuser.de bereit. Im Eingangsbereich des St. Joseph Krankenhauses liegen zusätzlich entsprechende Broschüren aus.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.