Mittelalterfest der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter

· Unter Gauklern und Edeldamen
Im Halbdunkel bilden die bunten Jonglierbälle eindrucksvolle Muster

Zeitreise im St. Joseph Krankenhaus: Zurückversetzt in die Epoche der Gaukler und Edeldamen feierten gestern die jungen Patienten der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter (SGKJ) zusammen mit Gästen im Krankenhausgarten ein Mittelalterfest.

Zum Auftakt des Festes wurde zünftig gespeist: Bei Handbrot, Kartoffel-Karotten-Suppe und selbstgemachten Apfelchips stimmten sich alle auf das abendliche Unterhaltungsprogramm ein. Eine Dudelsackspielerin erfreute mit mittelalterlichen Klängen und bekannten Melodien. Sie lud auch Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein, ausgewählte Lieder mitzusingen. Weiterer Höhepunkt des Abends war eine Jongleurin: Im Halbdunkel wirbelte sie flink bunt leuchtende Bälle durch die Luft und sorgte für fasziniertes und anerkennendes Staunen.

Übung macht den Meister

Nach dem Programm konnten Kinder und Jugendliche unter spielerisch-fachkundiger Anleitung das Jonglieren selbst ausprobieren. Purzelten zu Beginn alle Bälle wild durcheinander, waren nach einigen Versuchen schon die ersten Erfolgserlebnisse zu sehen. Für den Organisator des Festes, Erlebnispädagoge Donald Schiemann und das junge Publikum war es ein gelungener Abend in fröhlicher Gemeinschaft.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.