Onkologische Hotline für einweisende Ärzte eingerichtet und täglich zu erreichen

· Hand in Hand gegen den Krebs
In der Tumorkonferenz diskutieren unsere Experten über den bestmöglichen Behandlungsweg

Bei der Diagnose und Therapie von Krebs kommt es oft auf Schnelligkeit an. Je früher und besser ein Tumor erkannt wird, umso größer sind die Behandlungs- und Heilungschancen. Daher hat die Medizinische Klinik I eine sogenannte Onko-Hotline für einweisende Ärzte eingerichtet, die täglich zu erreichen ist.

Unter der Telefonnummer +49 30 7882 2448 können niedergelassene Ärzte schnell einen Fach- oder Oberarzt der Klinik konsultieren, wenn bei einem ihrer Patienten Tumorverdacht besteht. Auch haben sie die Möglichkeit, den Fall in der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz vorzustellen. In dieser Expertenrunde diskutieren Onkologen, Chirurgen, Strahlentherapeuten, Radiologen und Pathologen, welche Behandlungsstrategie den größtmöglichen Erfolg verspricht.

»Uns Ärzten stehen immer komplexere Möglichkeiten zur Verfügung, die verschiedenen Tumore zu erkennen, zu interpretieren und individuell zu behandeln. Daher ist übergreifende fachliche Zusammenarbeit sowohl innerhalb der Klinik als auch mit den niedergelassenen Ärzten und den Kollegen aus anderen Krankenhäusern besonders wichtig«, betont Marcel Möller, Leiter des Interdisziplinären Onkologischen Zentrums im St. Joseph Krankenhaus.

Das Interdisziplinäre Onkologische Zentrum ist insbesondere spezialisiert auf Krebserkrankungen im Magen-Darm-Bereich, an Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenwegen und Gallenblase, auf gynäkologische Tumoren in der Brust, in der Gebärmutter oder in den Eierstöcken sowie auf Tumorerkrankungen von Lunge und Lymphdrüsen. 

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.