Leiter der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurige lehrt und forscht an der Charité Universitätsmedizin zu Darmkrankheiten

· Chefarzt Jörn Gröne zum Professor ernannt
Prof. Dr. Jörn Gröne, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Dem Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des St. Joseph Krankenhauses Berlin Tempelhof, PD Dr. Jörn Gröne, ist die Würde einer außerplanmäßigen Professor an der Charité Universitätsmedizin Berlin verliehen worden. Wissenschaftlicher Schwerpunkt seiner Lehr- und Forschungstätigkeit werden Tumorerkrankungen der Bauchorgane sein, zu denen er bereits seit über 15 Jahren forscht.

Prof. Dr. Gröne leitet seit Januar 2019 die chirurgische Abteilung des größten katholischen Krankenhauses in Berlin und hat damit auch die Verantwortung für die angeschlossenen Zentren für die Behandlung von Darm- und Bauchspeicheldrüsenkrebs sowie von Hernien. Die Behandlung von Tumorerkrankungen im Bauchraum, insbesondere Dickdarmkrebs, und von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gehören zu seinen Behandlungsschwerpunkten in der Klinik. Seine wissenschaftliche Expertise kommt unmittelbar den Patienten der Kliniken und Zentren zugute, die damit nach den modernsten Methoden behandelt werden.

Behandlung nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen

Als Privatdozent hat Dr. Gröne bereits in der Vergangenheit kontinuierlich unterschiedliche Lehrformate an der Charité bedient und war unter anderem Lehrkoordinator am Campus Benjamin Franklin in Steglitz. Als Professor wird er weiterhin zu Dick- und Mastdarmkrebs sowie zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa forschen. Dazu gehören klinische Studien sowie die Mitarbeit an Projekten der Grundlagenforschung. Fragen nach der Entstehung von Tumoren sowie der Zusammenhang zwischen molekularen Veränderungen und der Prognose der Patienten stehen dabei im Mittelpunkt.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.