BUND-Gütesiegel »Energie sparendes Krankenhaus« an das St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof verliehen

· Starkes Engagement für den Klimaschutz
Verleihung des Gütesiegels energiesparendes Krankenhaus

2.199 Tonnen klimaschädlicher CO2-Emissionen pro Jahr eingespart – für diese Leistung wurde das St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof am 16. Januar 2017 erstmalig mit dem BUND-Gütesiegel »Energie sparendes Krankenhaus« ausgezeichnet. Die Verleihung fand in Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller im Rahmen einer festlichen Veranstaltung statt.

Unser Foto der Übergabe zeigt von l.n.r.: Sebastian Wiedenhaupt (Leiter Bau- und Betriebstechnik des St. Joseph Krankenhaus), Annegret Dickhoff (Projektleiterin BUND Berlin e.V.), Michael Müller (Regierender Bürgermeister von Berlin), Tilmann Heuser (Landesgeschäftsführer BUND Berlin e.V.), Tobias Dreißigacker (Geschäftsführer St. Joseph Krankenhaus) und Prof. Dr. Thomas Poralla (Ärztlicher Direktor St. Joseph Krankenhaus).

Durch die beträchtliche Verringerung seines Kohlendioxidausstoßes trägt das St. Joseph Krankenhaus einen wichtigen Teil zum Klimaschutz bei. »Im Zeitraum von 2010 bis 2015 haben wir umfangreiche Maßnahmen zur Energieeinsparung umgesetzt. Dadurch konnten die klimaschädlichen CO2-Emissionen um 2.199 Tonnen/Jahr gesenkt werden, das entspricht 33 Prozent«, berichtet Tobias Dreißigacker, Geschäftsführer des St. Joseph Krankenhauses.

Der Regierende Bürgermeister gratulierte dem Krankenhaus und all seinen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu der Auszeichnung mit dem Gütesiegel: »Das St. Joseph Krankenhaus zählt mit seinem Engagement zu den Pionieren des Klimaschutzes. Die Erfolge des Hauses zeigen: Klimaschutz hilft nicht nur bei der Verbesserung der Lebensqualität. Er ist auch wirtschaftlich klug, weil er unsere Abhängigkeit von Rohstoffen verringert und dazu beiträgt, Heizkosten zu senken. Weiter so!«

Blockheizkraftwerk und optimierte technische Anlagen 

Das Konzept zur Reduzierung von CO2-Emissionen bestand aus mehreren Schritten. 2014 stellte das Haus seinen Energieträger von Heizöl auf Erdgas um und installierte ein Blockheizkraftwerk, das von der Berliner Energieagentur betrieben wird. Die Anlage deckt etwa 45 Prozent des Strombedarfs im St. Joseph Krankenhaus. Durch die gekoppelte Erzeugung fällt zusätzlich Wärme an. Sie reicht aus, um die Grundlast für Heizung und Warmwasser in den Gebäuden des Krankenhauses abzudecken. Des Weiteren wurden die zentrale Kälteanlage, die Beleuchtung, die Druckluft und die Warmwasserversorgung optimiert, die Küche, Kühltürme sowie das Bewegungsbad saniert. »Dem St. Joseph Krankenhaus ist es durch verschiedene Energiesparmaßnahmen gelungen, die hohen Kriterien des BUND-Gütesiegels zu erfüllen. Damit wird das Haus den Status eines klimafreundlichen Krankenhauses dauerhaft festigen«, so Annegret Dickhoff, Projektleiterin des BUND Berlin e.V.

Umweltschutz im Einklang mit christlichen Werten

»Wir sind stolz auf diese Leistung. Darüber hinaus entsprechen die kritische Auseinandersetzung mit klimaschützenden Maßnahmen und der sorgfältige Umgang mit Ressourcen unserem christlichen Selbstverständnis eines katholischen Krankenhauses«, resümiert Tobias Dreißigacker.

Das BUND-Gütesiegel wird seit 2001 an Krankenhäuser vergeben, die besondere Maßnahmen zur Entlastung des Klimas ergreifen; bisher wurden bundesweit 45 Häuser ausgezeichnet. Das St. Joseph Krankenhaus ist die elfte Berliner Einrichtung, die mit dem Label prämiert wird.

Pressekontakt

Julia Schoenenberg
Julia Schoenenberg
Mitarbeiterin Unternehmenskommunikation