Kinderschutzambulanz

Kinderschutzambulanz

Nicht immer werden Eltern der großen Verantwortung gerecht, die sie mit der Geburt und der Erziehung eines Kindes übernehmen. Manche sind überfordert oder stoßen psychisch an ihre Grenzen. Infolge dessen kann das Kind unter körperlichen oder seelischen Übergriffen, unter Verwahrlosung oder Mangelerscheinungen leiden.

Aufbauend auf der langjährigen Arbeit der fach- und berufsübergreifenden Kinderschutzgruppe im St. Joseph Krankenhaus wurde Anfang 2016 an der Schnittstelle zwischen den Kliniken für Gynäkologie und GeburtshilfeKinder und JugendmedizinKinderchirurgie sowie seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter eine Kinderschutzambulanz eingerichtet. Sie ist Anlaufstelle für Fachkräfte, die beruflich mit Kindern und Jugendlichen in Kontakt stehen. Als kompetente Ansprechpartner helfen die Mitarbeitenden der Kinderschutzambulanz, Verdachtsfälle von Kindesmisshandlung (akute und chronische Formen von körperlicher oder seelischer Misshandlung, Vernachlässigung bzw. sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche) zu klären; ferner beurteilen sie Kindeswohlgefährdungen und sichern gerichtsfeste Beweisunterlagen bei Kindesmisshandlung.

Darüber hinaus kooperieren die Kliniken mit dem Jugend- und Gesundheitsamt des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg sowie mit dem Kinder- und Jugendgesundheitsdienst. Außerdem arbeiten sie mit dem Sozialdienst katholischer Frauen im Projekt »Frühe Hilfen« zusammen. Hier erhalten schwangere Frauen und Familien mit Neugeborenen Hilfe, wenn sie mit der häuslichen und familiären Situation nicht zurechtkommen.