Kreißsaal und Entbindung in der Klinik für Geburtshilfe - St. Joseph Krankenhaus Berlin

Kreißsaal und Entbindung

Die Klinik steht für eine sanfte, individuelle Geburtshilfe. Wir legen Wert auf eine ruhige, intime Atmosphäre in den Entbindungsräumen, um so den persönlichen Wünschen der Entbindenden gerecht zu werden. 

Der im Januar 2012 neu eröffnete Kreißsaal besteht aus sieben separaten Entbindungsräumen und gehört deutschlandweit zu den größten und modernsten Einrichtungen dieser Art. Für die werdende Mutter und ihre Begleitperson gibt es verschiedene Angebote, dazu zählen moderne Kreißbetten, der Maya-Hocker, Hängeseile und die Gebärwanne. Hebammen und Fachärzte stehen rund um die Uhr für eine optimale medizinische Versorgung zur Verfügung.

Eine Geburt muss nicht in Rückenlage stattfinden. Sie ist auch sitzend, stehend, hockend, im Vierfüßlerstand, auf dem Hocker oder im Wasser möglich. Gerade in aufrechten Körperhaltungen kann die Schwerkraft den Geburtsfortschritt beschleunigen. Viele Frauen wechseln ihre Position häufig während der Geburt. Es gilt, auszuprobieren, was in den verschiedenen Phasen der Geburt gut tut. Es gibt die Möglichkeit, umherzugehen, sich hinzulegen sowie am Seil, auf dem großen Gymnastikball (Pezziball) oder dem Geburtshocker aktiv mitzuwirken. Auch Entspannungs- und Gebärwannen stehen zur Verfügung.

Geburtsschmerzen erleichtern

Besonders die Angst vor dem Geburtsschmerz beschäftigt wohl beinahe jede Schwangere. Neben der Begleitung durch den Partner und die Hebamme stehen in der Klinik von sanften schmerzerleichternden Methoden bis zu stärkeren Mitteln viele Möglichkeiten zur Auswahl. Gemeinsam mit der Hebamme wird entschieden, welche Methode in welcher Phase der Geburt Erleichterung verschafft.

Homöopathie kann den natürlichen Geburtsprozess gut unterstützen. Das Geburtserlebnis können Sie so unbeeinträchtigt erfahren. Sollten körperbedingte Verhältnisse oder krankhafte Beeinträchtigungen vorliegen, stößt dieses Prinzip allerdings an seine Grenzen. Die Hebammen vor Ort beraten Sie gern.

Auch Akupunktur und naturheilkundliche Mittel können unter der Geburt eine Schmerzerleichterung bewirken. Ebenfalls lassen sich natürlich klassische Schmerzmittel einsetzen. Eine besonders wirksame Methode der Schmerzbekämpfung ist die Periduralanästhesie (PDA). Mit einer Hohlnadel wird ein Betäubungsmittel in die Nähe der schmerzleitenden Nerven im Lendenwirbelbereich gespritzt. Das St. Joseph Krankenhaus verfügt selbstverständlich über einen 24-stündigen Anästhesie-Dienst.

Die Hebammen sind rund um die Uhr für die Gebärenden da. Um dies zu gewährleisten, arbeiten sie im Schichtdienst mit jeweils drei Hebammen pro Schicht. Es ist ihr besonderes Anliegen, die Frauen individuell und den jeweiligen Bedürfnissen entsprechend zu betreuen. Verschiedene Hebammen sind in alternativen Behandlungsmethoden wie der Homöopathie oder der Akupunktur geschult. Viele bieten auch eine Betreuung im Wochenbett an. Eine rechtzeitige Anmeldung dafür ist auf Grund großer Nachfrage unbedingt erforderlich.

Zusätzlich zu den festangestellten Hebammen arbeiten in unserer Klinik Hebammen im Belegsystem. Die Hebamme, die die Schwangere schon vor der Geburt begleitete, kommt also mit "ihrer" Schwangeren in den Kreißsaal und führt hier die Entbindung durch. Die Liste der Hebammen und Beleghebammen finden Sie links im Downloadbereich.

Medizinische Betreuung jederzeit gewährleistet

Im Kreißsaal sind stets zwei Ärzte sowie ein gynäkologischer Oberarzt anwesend. Stockt die Geburt trotz aller Bemühungen, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt bereits weit fortgeschritten ist oder hat sich eine Gefahrensituation für das Kind ergeben, lässt sich die Entbindung mit einer Saugglocke oder Zange unterstützen. Dabei erfolgt die Geburt über den natürlichen Geburtskanal (vaginaloperative Entbindung).

Im Verlauf der Schwangerschaft oder während der Entbindung können sich allerdings auch Situationen ergeben, die eine normale Geburt unmöglich machen, erschweren oder das Risiko für Mutter und Kind erhöhen. Dann ist die Entbindung durch einen Kaiserschnitt (Sectio caesarea) notwendig. Für solche Situationen nutzen die Fachärzte direkt im Kreißsaalbereich einen voll ausgestatteten Operationssaal. Das Krankenhaus verfügt selbstverständlich über einen 24-stündigen Anästhesie-Dienst sowie über ein OP-Team für die Geburtshilfe.

Die Neugeborenen-Intensivstation liegt unmittelbar neben dem Kreißsaal, dort arbeiten spezialisierte Kinderärzte. Bei Auffälligkeiten oder Risiken im Geburtsverlauf ist ein Kinderarzt bereits während der Geburt anwesend, aber auch im akuten Notfall sofort abrufbar. Sollte eine Operation des Neugeborenen notwendig werden, steht auch hier rund um die Uhr ein spezialisiertes kinderchirurgisches Team zur Verfügung.