Schmerzmanagement in der Klinik für Geburtshilfe - St. Joseph Krankenhaus Berlin

Schmerzmanagement in der Klinik für Geburtshilfe

Die Angst vor dem Geburtsschmerz beschäftigt wohl beinahe jede Schwangere. Neben der Begleitung durch den Partner und die Hebamme stehen in der Klinik von sanften schmerzerleichternden Methoden bis zu stärkeren Mitteln viele Möglichkeiten zur Auswahl. Gemeinsam mit der Hebamme wird entschieden, welche Methode in welcher Phase der Geburt Erleichterung schafft.

Homöopathie kann den natürlichen Geburtsprozess gut unterstützen. Das Geburtserlebnis können Sie so unbeeinträchtigt erfahren. Sollten körperbedingte Verhältnisse oder krankhafte Beeinträchtigungen vorliegen, stößt dieses Prinzip allerdings an seine Grenzen. Die Hebammen vor Ort beraten Sie gern.

Auch Akupunktur und naturheilkundliche Mittel können unter der Geburt eine Schmerzerleichterung bewirken. Ebenfalls lassen sich natürlich klassische Schmerzmittel einsetzen. Eine besonders wirksame Methode der Schmerzbekämpfung ist die Periduralanästhesie (PDA). Mit einer Hohlnadel wird ein Betäubungsmittel in die Nähe der schmerzleitenden Nerven im Lendenwirbelbereich gespritzt. Das St. Joseph Krankenhaus verfügt selbstverständlich über einen 24-stündigen Anästhesie-Dienst.

Zertifiziertes Schmerzmanagement

Das Konzept des St. Joseph Krankenhauses zur Behandlung akuter Schmerzen ist seit 2007 vom TÜV Rheinland mit dem Zertifikat Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie ausgezeichnet. Die medikamentöse Schmerztherapie wird im St. Joseph Krankenhaus ergänzt und begleitet von komplementär medizinischen Angeboten wie Therapeutic Touch oder Aromatherapie.