Krankengymnastik

Krankengymnastik

Mit gezielten krankengymnastischen Übungen unterstützen die Physiotherapeuten bei Früh- und Neugeborenen, Säuglingen sowie Klein- und Schulkindern den Heilungsprozesses und gleichen Stress- bzw. Angstsituationen aus. Die physiotherapeutische Arbeit orientiert sich in erster Linie am Bobath-Konzept, das bei Bedarf mit anderen Therapieformen ergänzt wird:

  • Vojta-Therapie
  • Castillo Morales
  • Craniosakrale Osteopathie
  • Manuelle Fußtherapie nach Zukunft-Huber
  • Die Aufgaben der Krankengymnastik:

Eltern im entwicklungsfördernden Umgang mit ihrem Baby anleiten

  • Eltern von Babys mit Regulationsstörungen entlasten und praktische Hilfe geben.
  • Ess- bzw. Trinkstörungen behandeln und die Eltern im richtigen Umgang mit ihrem Kind anleiten.
  • Eventuelle Entwicklungsverzögerungen erkennen und therapeutische Hilfe vorschlagen.
  • Bei behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern geeignete Förderung einleiten.
  • Bei Kindern mit akuten und chronischen Atemwegserkrankungen Atemtherapie anwenden und die Eltern dabei unterstützen.
  • Bei stationär aufgenommenen Säuglingen und Kindern bereits begonnene Therapien fortführen.