Palliativmedizin

Palliativmedizin

Die Palliativmedizin will die Lebenssituation von Patienten und ihren Angehörigen verbessern, die mit einer lebensverkürzenden Erkrankung konfrontiert sind. Schmerzen, Ängste, psychosoziale Probleme sowie körperliche Beschwerden wie Atemnot sollen gelindert werden. Dabei stehen die individuellen Wünsche des Erkrankten und seine körperlichen, seelischen, sozialen wie spirituellen Bedürfnisse im Mittelpunkt.

Frühe Unterstützung

Palliativmedizin beginnt bereits, wenn ein Patient von seiner schweren Erkrankung erfährt, aber noch Monate oder Jahre zu leben hat. In diesem Prozess ist nicht nur Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung, sondern auch bei der Organisation des Alltags oder in seelsorgerisch-existenziellen Fragen des Lebens notwendig. Zu den Aufgaben der Palliativmedizin gehören unter anderem

  • Informationen über die Erkrankung und professionelle Hilfsangebote
  • Seelsorgerische und psychoonkologische Begleitung
  • Prävention und Linderung von Leiden auf körperlicher, seelischer, sozialer und spiritueller Ebene
  • Medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapie der Symptome
  • Beratung zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • Klären des bevorzugten Betreuungs- und Sterbeortes

In die palliativmedizinische Versorgung sind neben speziell ausgebildeten Pflegenden und Ärzten auch die Mitarbeitenden des Sozialdienstes, der Psychoonkologie, der Seelsorge und der Physiotherapie eingebunden.

Kontakt

Nina Bätjer

Leitung Palliativmedizin

+49 30 7882 4272

palliativmedizin@sjk.de

Bernd Himstedt

Oberarzt Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin

+49 30 7882 2178