Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum

Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum

Die Möglichkeiten, Krebserkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln, sind in den letzten Jahrzehnten vielfältig und komplex geworden. Damit jeder Patient die für ihn am besten geeignete Therapie erhält, arbeiten im St. Joseph Krankenhaus die Medizinischen Kliniken I und II, die Klinik für Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie sowie die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Interdisziplinären Onkologischen Zentrum eng zusammen.

Bei gemeinsamen Visiten am Krankenbett sowie in der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz diskutiert das Spezialisten-Team, wie der einzelne Patient optimal behandelt werden kann. Auch Strahlentherapeuten, Radiologen und Pathologen bringen ihr Wissen in die Therapieentscheidung ein.

Niedergelassene Ärzte und Mediziner aus anderen Krankenhäusern können ihre Patienten ebenfalls in der Tumorkonferenz vorstellen.

Leistungsspektrum

Im Interdisziplinären Onkologischen Zentrum erfolgen Diagnostik, operative und medikamentöse Behandlung insbesondere von

  • Tumoren im Magen-Darm-Bereich sowie von Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenwegen und Gallenblase
  • Gynäkologischen Tumoren, z.B. von Gebärmutter und Eierstöcken
  • Tumoren von Lunge und Lymphdrüsen
  • Bluterkrankungen, z.B. Blutarmut und Erkrankungen des Knochenmarks

Häufig erhalten Patienten mit Krebserkrankungen vor bzw. nach der Operation eine Chemotherapie. Im St. Joseph Krankenhaus sorgen erfahrene, onkologisch und schmerzmedizinisch ausgebildete Ärzte wie Pflegende dafür, dass die Patienten effektiv und mit möglichst wenigen Nebenwirkungen behandelt werden.

Für Schwerkranke und ihre Familien bietet das Interdisziplinäre Onkologische Zentrum außerdem eine palliativmedizinische Betreuung an.