Klug planen – viel bewegen.

Stellenangebot in Berlin - einen Medizinischen Dokumentationsassistentinen

Arbeiten Sie mit im größten katholischen Krankenhaus Berlins. Kommen Sie zu uns ins Team: Mit Herz und Hand sorgen wir für unsere Patienten – vom ersten Atemzug bis zum würdevollen Abschied.
Denn das Leben ist unser bestes Argument.

Wir suchen eine/n

Medizinische/n Dokumentationsassistentin/en

Unsere Aufgaben für Sie

  • Sie führen DRG-Visiten auf Station mit den DRG-verantwortlichen Ärzten durch, um eine zeitnahe, fallbegleitende Kodierung sicherzustellen
  • Anhand der Patientenakten kodieren Sie vollständig stationäre Behandlungsfälle und sind für die medizinische Freigabe der generierten Fallpauschalen zuständig
  • Sie sind Ansprechpartner/in für Fragen bzgl. Dokumentation, Kodierung und Verweildauer
  • Sie beraten, betreuen und schulen medizinische Fachbereiche hinsichtlich Leistungsteuerung, Kodierung, DRG-Systematik und Dokumentation
  • Sie unterstützen aktiv das MDK-Management

Was bieten wir Ihnen?

  • Arbeitgeberfinanz. Altersvorsorge
  • Voll- oder Teilzeit
  • Urlaub während der Probezeit
  • Möglichkeit zur Fortbildung
  • Teamkultur (Betriebsfest etc.)
  • Gesundheitsmanagement mit vielen Angeboten
  • Abschluss einer Klinikrente
  • Teilnahme an Besinnungstagen

Was wünschen wir uns?

  • Sie haben einen Abschluss als med. Dokumentationsassistent/in
  • Sie sind examinierte Gesundheits-/Krankenpflegende/r, Medizinische Fachangestellte/r mit Berufserfahrung oder bringen eine andere Grundqualifikation in einem med. Assistenzberuf mit
  • Sie arbeiten sorgfältig, schätzen Teamarbeit und sind sich Ihrer hohen Verantwortung bewusst
  • Sie beweisen in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen kommunikatives Geschick

Begeistert Sie unser Angebot?

Zögern Sie nicht und bewerben sich noch heute.

Gern online oder per Post an die St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof GmbH · Anna-Maria Verschaeren · Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin · Tel. +49 30 7882 2176

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

 

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.