Weihnachtssymposium 2019

11. Dezember 2019 · 18.00–20.30
Uhr
Konferenzraum 1 · St. Joseph Krankenhaus · Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin
Entwicklungsrisiken durch Internet- und Smartphone-Nutzung – Moderne Medien im Spiel und in der Kommunikation
Dr. med. Dipl.-Theol. Hans Willner, Prof. Dr. Rainer Thomasius

Die Veranstaltung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

 

im Namen unseres Klinikteams lade ich Sie zum fachlichen Jahresausklang 2019 ein. Die Auseinandersetzung mit Risiken der Internet- und  Smartphone-Nutzung von Kindern und Jugendlichen rückt verstärkt in den Vordergrund. Mit Dr. Daniel Illy begrüßten wir in diesem Jahr einen ärztlichen Kollegen im Team, der diesen Schwerpunkt  bereits engagiert in Therapien unserer Klinik vertritt. In diesem Kontext freuen wir uns, Prof. Dr. Rainer Thomasius zum Vortrag und zur Diskussion gewinnen zu können. Seine Forschungen als Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sind im deutschsprachigen Raum wegweisend. Wir freuen uns auf weiterführende Informationen und einen gemeinsamen Austausch. 

 

Mit großem Dank für die vertrauensvolle und kollegiale Zusammenarbeit zum Wohl der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen und deren Familien freuen wir uns auch in diesem Jahr auf Ihr Kommen. 

 

Mit herzlichen kollegialen Grüßen

Dr. med. Dipl.-Theol. Hans Willner
Chefarzt der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter

 

Fortbildungspunkte sind bei der Ärztekammer Berlin beantragt.

Programm

  • 18–18.30 Uhr
    Ankommen und gemeinsamer Imbiss
     
  • 18.30–18.35 Uhr
    Begrüßung
    Dr. med. Dipl.-Theol. Hans Willner
     
  • 18.35–19.45 Uhr
    Vortrag Entwicklungsrisiken durch Internet- und Smartphone-Nutzung – Moderne Medien im Spiel und in der Kommunikation
    Prof. Dr. Rainer Thomasius
     
  • ab 19.45 Uhr
    Diskussion und anschließendes Beisammensein

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 6. Dezember 2019 an

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.