Unfallchirurgische Erstversorgung älterer Personen

Unfallchirurgische Erstversorgung

Rasche Behandlung von Knochenbrüche und Weichteilverletzungen bei alten Menschen

Im Mittelpunkt steht die rasche operative Versorgung sämtlicher Knochenbrüche und Weichteilverletzungen wie etwa Gelenkbrüche, Brüche von Unter- und Oberschenkel, Unter- und Oberarm, Schenkelhalsbrüche, Beckenbrüche sowie Brüche von Wirbelkörpern bei alten Menschen. Darüber hinaus gehören ausgekugelte Gelenke, Sehnenrisse, Muskelverletzungen, Einblutungen und große Hautdefekte zum Behandlungsspektrum.

Versorgung von Brüchen und frühestmögliche Mobilisation der Patienten

Einfache Brüche können im Gips ausheilen. Komplizierte Brüche oder Brüche mit Gelenkbeteiligung müssen meist operativ versorgt werden. Hierfür steht jederzeit ein OP-Team bereit. Die Eingriffe erfolgen nach Möglichkeit gewebeschonend und es kommen moderne Implantate zum Einsatz. Die frühestmögliche Mobilisation der Patienten stellt ein wesentliches Element unserer Behandlung dar, um schnellstmöglich die Mobilität wiederherzustellen und Komplikationen vorzubeugen.

Dazu werden von Anfang an Therapeuten eingesetzt, zudem sind die Ärzte der Klinik für Geriatrie in die Behandlung eingebunden, um die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Verlauf ohne bleibende Einschränkungen zur verbessern.