• Klinik für Infektiologie im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof

HIV-Postexpositionsprophylaxe (PEP)

Die PEP ist eine HIV-Therapie auf Zeit für Menschen, die ungeschützten Geschlechtsverkehr mit HIV-infizierten Partner*innen mit nachweisbarer Viruslast hatten oder sich beruflich oder privat mit einer Nadel gestochen haben, die potentiell HI-Viren enthält. Diese Therapie kann das Risiko einer HIV-Infektion erheblich reduzieren, wenn sie spätestens 72 Stunden nach potenziellem Risikokontakt begonnen und korrekt durchgeführt wird.

Die Klinik für Infektiologie bietet rund um die Uhr eine PEP-Beratung an. Wird eine PEP-Therapie nach einem Beratungsgespräch gemeinsam für sinnvoll betrachtet, erhalten Patient*innen die ersten Medikamente sofort und kostenlos noch in der Klinik. Für die Fortführung der PEP-Therapie vermittelt das Team Patient*innen im Anschluss an Netzwerkpartner*innen weiter.

Betroffene können sich rund um die Uhr an die PEP-Hotline wenden: Tel 0151 14167449

Link zu den Einrichtungen, die HIV-Tests und Hilfe anbieten.

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.