• Krankenhausapotheke

Krankenhausapotheke – für eine sichere und effiziente Arzneimittelversorgung

Die Krankenhausapotheke am St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof übernimmt die pharmazeutische Betreuung unserer stationären und teilstationären Patientinnen und Patienten und versorgt darüber hinaus sechs weitere Berliner Krankenhäuser. Das sind die zentralen Aufgabengebiete der Krankenhausapotheke:

Arzneimittelinformation

Die Apotheke berät und informiert die Mitarbeitenden der versorgten Kliniken zu den verschiedensten Aspekten der Arzneimitteltherapie – von Dosierungsfragen über die Analyse von Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen bis hin zum Aufzeigen von therapeutischen Alternativen oder Hinweisen zur Therapiesicherheit.

Darüber hinaus stellen wir regelmäßig Informationen rund um Arzneimittel zur Verfügung, damit die Arzneimitteltherapie in den von uns versorgten sieben Kliniken noch sicherer und effizienter sowie stets auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft verläuft.

Stationsbegehungen

Wir begehen mindestens zweimal jährlich jede Station und kontrollieren die Vorratshaltung und den Umgang mit Arzneimitteln. Hierbei geht es neben der korrekten Lagerung und Zubereitung von Arzneimitteln auch um die Beratung der Stationsmitarbeitenden im Hinblick auf einen angemessenen Umfang des Arzneimittelvorrats.

Arzneimitteleinkauf und Stationsbelieferung

Die von der Apotheke geleitete Arzneimittelkommission legt mit der sogenannten Arzneimittelliste das Spektrum der in der Apotheke vorrätig gehaltenen Arzneimittelfest. Zur Sicherstellung der Arzneimittelversorgung wird ein mindestens 14-tägiger Vorrat in der Apotheke bereitgehalten, so dass kurzfristige Lieferunfähigkeiten der Pharmafirmen oder andere Versorgungslücken ausgeglichen werden können.

Um wertvolle Ressourcen zu schonen, haben wir uns mit mehreren anderen Krankenhausapotheken in einer Einkaufsgemeinschaft organisiert und kaufen die Arzneimittel zu besonders günstigen Konditionen ein. Damit stellen wir sicher, dass wir die notwendigen finanziellen Ressourcen haben, jede Patientin und jeden Patienten adäquat therapieren zu können.

Die Stationen werden dreimal pro Woche von der Apotheke mit Arzneimitteln beliefert. Bei besonders eiligen Bestellungen oder individuellen Sonderpräparaten ist eine tägliche Belieferung möglich.

Eine durchgängige Rufbereitschaft gewährleistet die Versorgung mit Arzneimitteln im Notfall auch außerhalb der Dienstzeiten der Apotheke.

Arzneimittelherstellung

Ob neonatologische oder onkologische Arzneimittelversorgung – in einem separaten Steril-Bereich stellen wir unter höchsten hygienischen Standards patientenindividuelle Infusions- und Injektionslösungen her. Darüber hinaus stellen wir bei Bedarf jede Form von individuellen Einzelrezepturen wie z.B. Kapseln, Verreibungen und Säfte für die Pädiatrie her, sofern es kein adäquates Präparat im Handel gibt.

Jede Herstellung wird für höchste Qualität und Sicherheit umfangreich dokumentiert und vor Abgabe von einer/einem Apotheker:in geprüft.

Pharmazeutische Analytik

Jeder Rohstoff, der für die Arzneimittelherstellung eingesetzt wird, wird chemisch und physikalisch auf Identität und Qualität überprüft. Somit stellen wir sicher, dass der richtige Rohstoff in der richtigen Reinheit zum Einsatz kommt.

Interdisziplinäre Aufgaben

Die Krankenhausapotheke ist in viele interdisziplinäre Aufgaben eingebunden. Hierzu zählen die Mitarbeit in diversen Gremien rund um die Arzneimitteltherapie, wie z.B. Arzneimittelkommission, Antibiotika-Arbeitsgruppe und Schmerzgruppe. Darüber hinaus ist die Apotheke auch in der Hygienekommission, Sitzung für Arbeitssicherheit und der Transfusionskommission vertreten. Die Mitarbeit an klinischen Studien ist für uns selbstverständlich.

Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wir bieten eine fundierte und strukturierte Ausbildung an für

  • Famulanten im Pharmaziestudium
  • Pharmazeuten im Praktikum (PhiP)
  • PKA-Azubis

Alle unsere als Apotheker:in approbierten Mitarbeitenden sind Fachapotheker:innen für klinische Pharmazie oder befinden sich auf dem Weg dorthin.

Für die Mitarbeitenden der versorgten Kliniken bieten wir zu verschiedenen Themen Fortbildungen an.

Hinweis
Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.