• Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) im St. Joseph Krankenhaus

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) im St. Joseph Krankenhaus

Für Patientinnen und Patienten mit besonders komplexen bzw. schweren Erkrankungen bietet das St. Joseph Krankenhaus eine ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) an, derzeit zur Behandlung von Rheuma und gastrointestinalen Tumoren (GIT).

Was ist die ambulante spezialfachärztliche Versorgung?

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung unterliegt strengen Vorgaben und Qualitätskriterien, die der Gemeinsame Bundesausschuss vorgibt. Ihr Ziel ist die Diagnostik und Behandlung von schwer therapierbaren Krankheiten, die eine spezielle Qualifikation der Ärztinnen und Ärzte, eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen verschiedenen medizinischen Fachrichtungen und eine besondere technische Ausstattung erfordern. Die Kosten für die Behandlung übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.

Wie ist sie organisiert?

Zu jedem ASV-Team gehören qualifizierte Fachärztinnen und Fachärzte unserer Kliniken und einzelner kooperierender Praxen. Gemeinsam planen, koordinieren und gestalten sie die erforderliche medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten. Behandelt werden in der ASV immer nur die Erkrankungen, auf die das jeweilige Team spezialisiert ist, sowie Beschwerden, die in direktem Zusammenhang mit der Behandlung stehen.

Was brauchen Sie für die ASV?

Damit Sie unsere ambulante spezialfachärztliche Versorgung wahrnehmen können, benötigen Sie eine Überweisung von Ihrer Haus- oder Facharztpraxis. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin sollten mit unserem ASV-Team Rücksprache halten, bevor Sie den ersten Termin mit uns vereinbaren. Patientinnen und Patienten, die bei uns stationär in Behandlung waren, brauchen keine Überweisung, sondern können eine Weiterbehandlung in der ASV direkt mit ihrem behandelnden Arzt oder der Ärztin vereinbaren.

Hinweis
Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.