• Pflegetherapeutische Aromakultur

Pflegetherapeutische Aromakultur

Die pflegetherapeutische Aromakultur gehört zur Pflanzenheilkunde. Ihre Geschichte reicht weit zurück in die Zeit des Altertums von Ägypten, dem Römischen Reich, der chinesischen und indischen Hochkultur.

Die ätherischen Essenzen werden bei körperlichen sowie seelischen Befindlichkeitsstörungen, Begleitsymptomen diverser Erkrankungen und/oder Operationen sowohl unterstützend und/oder vorbeugend eingesetzt. Da ätherische Essenzen eine entspannende und stärkende Wirkung auf Körper und Seele haben, profitieren Patientinnen und Patienten, Besucher:innen und Mitarbeitende von den Düften. Sie sind fester Bestandteil einer ganzheitlichen Versorgung.

Erfolge der Aromakultur

Die vielseitigen Wirkweisen ätherischer Essenzen können bei allen Patientinnen und Patienten eingesetzt werden. Auf seelischer Ebene finden ätherische Öle Anwendung beispielsweise bei Ängsten, Unruhe, Schlafproblemen, Stress oder auch Anspannung. Auf körperlicher Ebene tragen sie zur Stärkung des Immunsystems bei und können z.B. bei dem Hand-Fuß-Syndrom, bei Magen-Darmbeschwerden, Kopfschmerzen oder Übelkeit lindernd wirken und die Wundheilung positiv unterstützen.

Anwendungen

  • Einreibungen
  • Wärmeauflagen
  • Duftkompressen
  • Badezusätze (Waschungen/Fußbäder)
  • Raumbeduftung / Raumsprays/Handschmeichler
  • Riechsalze

 

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.