Bildhauer Knuth Seim gestaltet mit Kindern und Jugendlichen der SGKJ kunstpädagogisches Sommerprojekt

· Krankenhausbuche wird zu Holzskulpturen
Der Bildhauer Knuth Seim und eine der von Jugendlichen gefertigten Holzskulpturen

Künsterlische Zweitverwertung für eine gefällte Buche des Krankenhausgartens. Unter pädagogischer Anleitung haben die jungen Patienten der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter aus dem Holz Skulpturen und Sitzelemente gefertigt.

Betreut wurde das Projekt in der vergangenen Woche vom Bildhauer Knuth Seim, der seit 15 Jahren pädagogisch mit Kindern und Jugendlichen arbeitet. Zusammen mit sechs Jugendlichen wurde das Holz des ehemaligen Kletterbaumes verarbeitet, der aus Sicherheitsgründen gefällt werden musste. Zunächst entfernten sie die Rinde des Baumes in Handarbeitet, dann entstanden nach und nach die Ideen für die künstlerische Umgestaltung, teilweise durch Zeichnungen unterstützt.

Fünf Tage dauerte der handwerkliche und kreative Prozess. Am Ende konnten bunt mit Farbe verzierte Tierskulpturen sowie Holzmöbel bestaunt werden. Die Jugendlichen waren sehr stolz auf das Geleistete, denn sie identifizierten sich immer mehr mit dem Material und auch mit ihrer Arbeit. Am Ende der Woche erhielten alle Teilnehmenden hölzerne Medaillen zur Erinnerung an eine erlebnisreiche Woche. Und zusammen mit den anderen Kindern und Jugendlichen der Klinik wurde zum Abschluss noch bei einem kleinen Grillfest gebührend gefeiert.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beiderlei Geschlecht.