Finanzielle Unterstützung des Fördervereins Spatz e.V. ermöglichte das Projekt

· Neun Meter hohe Kletterwand eingeweiht
Es erfordert Mut und Geschicklichkeit, die neun Meter hohe Wand zu erklimmen

Sie ragt neun Meter in die Höhe und ist die neue Attraktion der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter (SGKJ) - die Kletterwand. Mitfinanziert vom Förderverein Spatz e.V., wurde sie heute eingeweiht.

»Klettern macht den meisten Jugendlichen Spaß und bietet auf vielen Ebenen Entwicklungsmöglichkeiten. Es stärkt das Selbstvertrauen, trainiert das Körpergefühl und die Patienten lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen«, sagte Donald Schiemann, Erlebnispädagoge in der SGKJ. »Darüber hinaus lernen die Jugendlichen, mit Ängsten umzugehen und Lösungen für Probleme zu entwickeln.«

Für den abwechslungsreichen Kletterspaß ist die Wand zweigeteilt: Auf der einen Seite geht es neun Meter steil in die Höhe, der andere Teil hat einen sogenannten Überhang, das heißt, die Wand neigt sich in einem Winkel von zehn Grad. Beide Seiten erfordern ihre eigene Klettertechnik und bieten unterschiedliche Herausforderungen. Nach erfolgter Abnahme durch den TÜV konnte die Wand nun offiziell in Betrieb genommen werden.

Pressekontakt

Corinna Riemer
Corinna Riemer
Leiterin Unternehmenskommunikation

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.