Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

In der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandeln wir alle Krankheiten des Kinder- und Jugendalters auf höchstem medizinischem Niveau. Unter dem Dach des Josephinchens - unseres Zentrums für Kinder und Jugendgesundheit - arbeiten wir eng zusammen mit der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie sowie mit der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter.

Unsere Abteilung ist gegliedert in eine Säuglings- und Kleinkinder-station, eine Schulkinder- und Jugendlichenstation sowie eine Kinderintensivstation mit integrierter Neonatologie für Früh- und Neugeborene. Auf diese Weise können wir unseren kleinen Patienten fach- und altersgerecht die Aufmerksamkeit schenken, die sie benötigen. Wesentlich für die Betreuung ist auch das Spezialistenteam der Pflege, angefangen von Fachkräften für Intensivpflege und Anästhesie über Stillberaterinnen bis hin zu entwickungsfördernden Neugeborenenberaterinnen.

Zertifikat "babyfreundliches Krankenhaus"

Wir sind die erste Klinik für Kinder- und Jugendmedizin weltweit, die das Zertifikat "babyfreundliches Krankenhaus" von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und UNICEF erhalten hat. Darüber hinaus tragen wir seit 2007 das Siegel „Qualitätsmanagement Akutschmerztherapie“ des TÜV-Rheinland. Die Behandlung unserer Patienten orientiert sich an aktuellen Erkenntnissen der Schmerzforschung mit dem Ziel der Vermeidung, Befreiung oder Linderung von Schmerzen.

Mitglied im Netzwerk "CIRS-Berlin"

Die Kinderklinik des St. Joseph Krankenhauses ist seit 2008 Mitglied im Netzwerk CIRS-Berlin (Critical Incident Reporting System). Das Netzwerk erfasst kritische Ereignisse in Krankenhäusern, analysiert diese und ermöglicht durch gegenseitigen Austausch und Handlungsempfehlungen klinikübergreifendes Lernen. Damit ist das Netzwerk für die Kindermedizin des SJK ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung.

Zuspruch und Geborgenheit

Um schneller wieder gesund zu werden, brauchen Kinder Zuspruch und Geborgenheit. Daher beziehen wir Eltern, Angehörige und Geschwisterkinder in die Pflege und Betreuung ein und bieten ihnen an, in der Klinik zu übernachten (Rooming-In).

Das breite Angebot der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin wird auch durch private Spenden ermöglicht: Der Förderverein Spatz e.V. finanziert zum Beispiel Theater- oder Clown-Vorführungen, kümmert sich um Spielgeräte und erfüllt Kindern unbürokratisch ausgewählte Wünsche.