• Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum

Interdisziplinäres Onkologisches Zentrum

Die Möglichkeiten, Krebserkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln, sind in den letzten Jahrzehnten vielfältig und komplex geworden. Damit jeder Patient die optimale Therapie erhält, arbeiten im St. Joseph Krankenhaus die Medizinische Klinik I mit Endoskopie, die Medizinische Klinik II mit Dialyse, die Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gynäkologie, Wirbelsäulenchirurgie und die am Franziskus-Krankenhaus Berlin ansässige Urologie im Interdisziplinären Onkologischen Zentrum eng zusammen: Bei gemeinsamen Visiten am Krankenbett, aber auch in der wöchentlichen interdisziplinären Tumorkonferenz, zertifiziert von der Berliner Ärztekammer, diskutiert das Spezialisten-Team, wie der einzelne Patient bestmöglich behandelt werden kann. Auch Strahlentherapeuten, Radiologen und Pathologen bringen ihr Wissen in die Therapieentscheidung ein. Niedergelassene und Ärzte aus anderen Krankenhäusern können ihre Patienten ebenfalls in der Tumorkonferenz vorstellen.

Geriatrische Onkologie

Bei älteren Menschen ist es besonders wichtig, vor Beginn der Krebstherapie abzuschätzen, ob der diese überhaupt verträglich ist. Deshalb wird bei allen Patienten, die 70 Jahre und älter sind, zunächst ein geriatrisches Assessment durchgeführt. Sind die Ergebnisse auffällig, erfolgen weitere Untersuchungen, um die optimale Therapie festzulegen.

Hinweis
Zur besseren Lesbarkeit wird lediglich die männliche Sprachform verwendet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.